Deutsch
Englisch
Französisch
Diplom-Volkswirt
Thomas Pornschlegel
Economist
Startseite

Arbeitsgebiete

Vorstellung

Referenzen

Kontakt

Partner



Referenzen
Übersicht nach Arbeitsgebieten

hier:    Projektkonzeption, -management und -evaluierung

2015

Unterstützung der EU-Mittelakquisition. Projektleitung (Gemeinschaftsprojekt mit Gordana Lazarević), Analyse verfügbarer IPA II - Fonds und Mittel internationaler Finanzierungsinstitutionen sowie Planungs- und Umsetzungskapazitäten für kommunale Infrastrukturen in den Ländern des westlichen Balkans.
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH.

2015

Unterstützung der biologischen Landwirtschaft in Armenien (OASI). Entwurf und Erarbeitung der Projektdokumentation für ein an die ADA delegiertes EU-Vorhaben im Umfang von € 3,3 Mio. Durchsicht von Strategien und Aktionsplänen, ZOPP-Workshop.
Austrian Development Agency (ADA).

2013

IFI Co-ordination – Western Balkans Investment Framework. Koordinierung und Ausarbeiten eines Konsortialangebots.
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH.

2013

Förderung nachhaltiger Entwicklung in Montenegro. Prüfung / Evaluierung der Projektergebnisse entsprechend DAC/OECD-Richtlinien. Das Vorhaben baute Fähigkeiten auf im Büro für Nachhaltige Entwicklung (Ministerium für Nachhaltige Entwicklung und Tourismus) und unterstützte ADA-finanzierte Aktivitäten im Land (diese laufen aus).
Austrian Development Agency (ADA).

2010 - 2012

Capacity Development Expert, Regionalentwicklungsagentur für Bjelasica, Komovi and Prokletije. Unterstützung beim Aufbau der sechs Kommunen im Nordosten Montenegros abdeckenden Institution. Ermittlung des Ausbildungsbedarfs des Personals in der Agentur und den Partnerkommunen, Unterstützung der Kommunen bei der Beantragung EU-finanzierter Vorhaben, Regionalanalyse und gemeinsame Strategieentwicklung, Beratung bei der Umsetzung eines € 1 Mio.-Förderprogramms in den Bereichen Nationalparks, Urlaub auf dem Bauernhof sowie Alpin- und Kulturtourismus. Unterstützung des Wirtschaftsministeriums bei der Dezentralisierungsstrategie.
Regionalna Razvojna Agencija Bjelasica, Komovi, Prokletije; Berane und Kolašin
(Finanzierung: Austrian Development Agency).

2003 - 2004

Erstellung des Jahresprogramms für Phare 2004 und der Mehrjahresplanung Phare 2004-2006, Rumänien. Leiter eines Teams von drei Experten sowie zahlreicher Kurzeitfachkräfte zur Unterstützung des Ministeriums für öffentliche Finanzen, Bukarest. Anpassung des Phare-Planungsansatzes an die Mehrjahresplanung der Strukturfonds: Erarbeitung der Mehrjahresprogramme für die Bereiche Landwirtschaft, Öffentliche Verwaltung, Justiz, Minderheiten, Umwelt, Öffentliche Finanzen und Grenzsicherung. Ferner Ausarbeitung der Einzelprojekte und Teilvorhaben zur Finanzierung aus Phare 2004. Schlussverhandlung des Finanzierungsvorschlags mit dem zuständigen Abteilungsdirektor in der Generaldirektion Erweiterung; Finanzierungsabkommen 2004 über € 405 Mio im Dezember 2004 unterzeichnet. Indikatives Gesamtvolumen des EU-Beitrags für die Mehrjahresplanung € 1.240 Mio.
Ministerium für öffentliche Finanzen, Bukarest; West Midlands Enterprise, Birmingham

2003

Mehrjahresplanung: Entwicklung eines Rahmens für einen strategischen Programmplanungsansatz für Phare-Mittel im Zeitraum 2004-2006. Strategie (Programmplanungsdokument), Methodologie und Instrumente zur Projektauswahl im Rahmen der Vorbeitrittshilfen und zur Anpassung des Phare Programmplanungsprozesses an den mehrjährigen Ansatz der Strukturfonds. Programmplanungsdokument, Volumen 2004-2006: € 920 Mio, wovon € 650 Mio EU-Mittel (Phare), Dokument durch den Phare-Verwaltungsausschuss im Dezember 2003 genehmigt.
Finanzministerium Bulgariens, Sofia; West Midlands Enterprise, Birmingham

2002

Durchführbarkeitsstudie für die Konversion der slowenisch-italienischen Grenzübergangsstellen Sezana und Vrtojba (Wirtschaftsministerium, Laibach). Detaillierte Regionalanalyse (ca. 100 Interviews) sowie Untersuchung der Transportströme und Investitionspläne der Häfen Rijeka, Koper, Triest und Monfalcone wie auch entlang der „Pontebbana“ (Udine-Villach), der ehemaligen k.u.k. Südbahn (5. Korridor) sowie der Verbindung Rijeka-Zagreb-Budapest. Beschreibung der möglichen Logistiknutzungen. Initiierung bzw. Stärkung der Zusammenarbeit zwischen der slowenischen und der italienischen Seite, insbesondere im Raum Triest. Investitionsvorschlag für zwei grenzüberschreitend eingebundene Technologie- und Gründerzentren. Die Finanzierung der Investitionen aus Phare-CBC-Mitteln wurde seitens der Europäischen Kommission auf Basis des Gutachtens bewilligt.
West Midlands Enterprise, Birmingham

2002

Moderation von Workshops und Ausarbeitung der Phare ESC Projektanträge für 2003 (Estland, Finanzministerium).
West Midlands Enterprise, Birmingham

2002

Überarbeitung der Phare ESC Projektanträge für 2002 (Estland, Finanzministerium).
West Midlands Enterprise, Birmingham

2001

Zwischenevaluierung des EU-Handelsförderungsvorhabens (TDP) in Jamaika
West Midlands Enterprise, Birmingham

2001

Evaluierung des Vorhabens zum Aufbau eines regionalen Innovations- und Unternehmensnetzwerkes (Ida-Virumaa und Südostestland).
West Midlands Enterprise, Birmingham

2001

Gutachten zur Erweiterung des Wissenschaftsparks und zur Vernetzung der Innovationszentren an der Universität Tartu (Estland). Die Investitionsempfehlungen wurden umgesetzt.
West Midlands Enterprise, Birmingham

2001

Zwischenevaluierung „Asia Invest“-Programm der EU
WM Global Partners, Birmingham

2000 - 2001

Programmplanung der Phare 2001 Struktur- und Kohäsionsfonds für Bulgarien (Teamleitung)
  • Straßen zur Erschließung touristischer Gebiete
  • Aufbau touristischer Produkte im Rahmen der Sanierung von Kulturdenkmälern
  • Sechs Hochtechnologiezentren
  • KMU-Beratung und Zuschüsse zur Produktionstechnologie
  • Maßnahmen zur Ausbildung und zur Integration benachteiligter Gruppen
  • Verbesserung der Kompetenz verschiedener Ministerien
West Midlands Enterprise, Birmingham

2000

EU-Handelsförderungsprojekt in der Dominikanischen Republik
Vereinfachung der Exportverfahren und Förderung exportorientierter Investitionen
GTZ/Protrade, Eschborn

2000

Seminardurchführung zur Sanierung von Stadtgebieten einschließlich historischer Altstädte
EURADA • CDR Regionalentwicklungsagentur Setúbal (Portugal)
Mit Unterstützung durch Landesgartenschau Kaiserslautern und STEG, Dresden/Görlitz
und Projektentwicklung Reinhard Suhl, Mannheim

2000

Seminardurchführung zur industriellen Restrukturierung
EURADA • PRIMUS Regionalentwicklungsagentur Porto (Portugal)
Mit Unterstützung durch Wirtschaftsförderungseinrichtungen der Südwestpfalz

2000

Seminardurchführung zu Wissenschafts- und Technologieparks
EURADA • Agência de Desinvolvimento do Vale do Ave (Portugal)
In Zusammenarbeit mit BIC Kaiserslautern • Institut für Mikrotechnik, Mainz

1999 - 2000

Zwischenevaluierung des integrierten Handelförderungsvorhabens im Indischen Ozean; Untersuchung der Auswirkungen des Programms auf den Privatsektor, internationaler Strategieworkshop und Vorschläge zur Programmanpassung
EU • Integration, Frankfurt a. M. • ECDPM, Maastricht

1999 - 2000

Pilotprojekt in den Regionen von Tapa und Paldiski, Estland
  • Regionalanalysen
  • Durchführbarkeitsstudien zur Konversion von Militärstandorten zu Gewerbe-, Technologie- und Logistikgebieten
  • Studienreise Konversionsprojekte in Ungarn, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt
EU-Phare • NEI, Rotterdam • Integration, Frankfurt a. M.

1999

Regionalanalysen und Durchführbarkeitsstudien, Rehabilitierung kommunaler Infrastruktur in der Trägerzone des Nationalparks Bojormi/ Kharagauli (Georgien)
KfW, Frankfurt a. M.

1999 - 2000

Pilotprojekt zur Regionalentwicklung im Deputat Borsod-Abauj-Zemplen, Ungarn
  • SWOT-Analysen
  • Stategieworkshop
  • Aktionsplan
  • Pilotprojekt Heilpflanzenanbau
  • Studienreise Rheinland-Pfalz
EU-Phare • West Midlands Enterprise, Birmingham

1998

Regionalentwicklungsstudie Jiu-Tal, Rumänien
  • Entwicklungsstrategien
  • Tourismus
  • öffentliche Arbeitsprogramme
  • Industrieansiedlung
  • Anwendung von EU-Fonds zur Beitrittsvorbereitung
EU-Phare • West Midlands Enterprise, Birmingham • Kienbaum, Düsseldorf

1997

Ermittlung des Beratungsbedarfs touristischer Unternehmen in Sotschi (Russische Föderation)
  • Workshop zu Strategien der regioanlen Entwicklung
Tacis Enterprise Support Centres • GOPA, Bad Homburg

1997

Potentialanalyse Tourismus in acht Wojewodschaften in Nordost-Polen (Ermland-Masuren, Kujawien und Pommerellen)
Projektidentifizierung für die Weltbank
GRF Tourismusplanung, Eppstein • GOPA, Bad Homburg

1997

Vorbereitung von TZ-Vorhaben
  • Pilotvorhaben privatwirtschaftliche kommunale Entsorgung in Polen (KfW)
  • FCKW-Reduzierung in China (mit BMU, BMWi und GTZ)
  • Export von BMBF-geförderten integrierten Umwelttechnologien (DLR)
  • Pilotvorhaben Technologietransfer im Bereich Feuerungsanlagen (China • UFO-Plan)
ITUT, Leipzig

1996 - 1997

Fortschreibung der Fremdenverkehrskonzeption Mecklenburg-Vorpommern
  • Fachangebot und Projektkoordination
GOPA, Bad Homburg • GRF Tourismusplanung, Eppstein

1996 - 1997

Wirtschaftsförderungskonzept für Malchin
  • Angebot und Stärken-Schwächen-Analyse
GOPA, Bad Homburg

1996

Standortmarketingkonzept für Dessau
  • Fachangebot (Zuschlag erteilt)
GOPA, Bad Homburg • Identität & Image, Eggenfelden

1995

Wirtschaftsförderung in der Region Oltenien, Judete Dolj, Craiova
  • Studie und Workshop
EU • Phare

1994

Beratungskonzept für den Verband polnischer Regionalentwicklungsagenturen (KSAiFRR)
GOPA, Bad Homburg • KfW

1992

Entwicklungskonzept für die deutsch-polnische Grenzregion; Untersuchung der touristischen Potentiale GOPA, Bad Homburg • Länder Berlin und Brandenburg

1991 - 1994

Wirtschaftsförderung in der Kreisgemeinschaft Zwickau Stadt und Land, Werdau und Glauchau.
  • Teamleitung
  • SWOT-Analysen
  • Strategieworkshops
  • Förderung der regionalen Zusammenarbeit
  • Studienreisen nach Hessen und Rheinland-Pfalz
  • Umsetzungsworkshops
GOPA, Bad Homburg • BMWi





Verantwortlich: © Thomas Pornschlegel, Bad Kreuznach • Graphik & Design: © Jürgen Krüll, Berlin
Bitte beachten Sie unser Impressum und unsere Nutzungsbedingungen.